Optimist Swiss Open auf dem Silvaplanersee

von RVZS

Bei schwierigen Windbedingungen – passend zum Sommer 2014 – wurde die internationale Schweizermeisterschaft der Optimisten auf dem Silvaplanersee ausgetragen. Der berühmte und beliebte Maloja-Wind machte sich letzte Woche ziemlich rar und blieb am Wochenende ganz aus – das wenig konstante Sommerwetter im Juli und August hinterliess bezüglich der thermischen Verhältnisse seine Spuren. Nur gerade an zwei von vier Wettkampftagen konnten die 199 Optimist-Seglerinnen und -Segler aus 14 Nationen ihr Können auf dem Wasser zeigen. Dabei zeigte sich, dass die besten ausländischen Teilnehmer den besten Schweizern doch klar überlegen sind. In die Topten schafften es gerade mal zwei Schweizer…

Am besten mit den schwierigen Verhältnissen zurecht – der Wind war bezüglich Stärke und Richtung nie wirklich konstant – kam Rok Verderber. Der 13-jährige Slowene gewann vier von sieben Läufen und totalisierte am Schluss zehn Punkte weniger als die beiden Deutschen Ok Roko Mohr und Valentin Müller. Bestes Mädchen wurde die Italienerin Gaia Bergonzini auf dem 8. Rang. Insgesamt klassierten sich in den Topten Kinder aus sieben Nationen: Schweiz, Slowenien, Deutschland, Italien, England, Monaco und Griechenland.

Für den RVZS waren am Start Livio Erni, Léo Thommen, Achille Casco, Maxime Thommen und Maxim Dneprov. Mit Malin Karlsson (Jg. 2003) hat ein neues RVZS-Opti-Talent ihre "Feuertaufe" an der Opti-SM hintersich gebracht.

Der Link zu den Gesamt-Resultaten, die Schweizer-Resultate und die Eventwebseite.

Zurück